• News - 23. August 2017

    Thomas Ulrich engagiert sich für Right To Play

    Der Abenteurer setzt sich für benachteiligte Kinder ein

    Zurückgekehrt von seiner Direttissima gibt Thomas Ulrich bereits sein nächstes Abenteuer bekannt: Er wird sich als Botschafter von Right To Play Switzerland engagieren. Right To Play gibt benachteiligten Kindern die Möglichkeit, duch Spiel und Sport zu lernen und dadurch ihrem Leben eine positive Wendung zu geben. 

    DSC_1124_news.jpg

    „Als Entdecker und Abenteurer weiss ich, wie wichtig Team- und Leadership-Fähigkeiten, Kreativität und Durchhaltewille zum Beschreiten neuer Wege sind. Ich finde es toll, wie Right To Play diese und weitere wichtige Life-Skills Kindern in benachteiligten Gebieten lehrt. Nur so können Kinder ihre Zukunft in die eigene Hand nehmen", begründet Thomas Ulrich sein neues Abenteuer.

    Früh widmete sich der gelernte Zimmermann dem Abenteuer, denn ständig neue Herausforderungen mit ungewissem Ausgang sind das, was Ulrich braucht. Er wagte verschiedene Expeditionen in Patagonien, Grönland, Amerika und Tibet. 2008 wurde er zusammen mit einem norwegischen Partner als "Adventurers of the Year 2008" gewürdigt. Dies für die Überquerung der nordsibirischen Inselgruppe Franz Joseph Land auf den Spuren von Fritdjof Nansen. Dabei marschierten sie vom Nordpol weg zuerst 1'000 Kilometer auf dem arktischen Ozean und fuhren dann mit dem Segelschiff nach Nordnorwegen. Dort endete die Tour nach 113 Tagen.

    Die Begeisterung hält an: Jedes Jahr führt der Unternehmer und Fotograf eine Gruppe von Nordpol-Neulingen an den nördlichsten Punkt der Erde. Dies bald auch als Charityevent für Right To Play. 


      
Act