• Vertrauen und gegenseitiges Verständnis haben Khushboo sehr geholfen

    Khushboo_Web_Story_Banner.png

    Takht Bhai ist eine kleine Stadt in Pakistan, die für ihre buddhistischen Klosterruinen bekannt ist. Dort lebt die 14-jährige Khushboo. „Ich hatte keine Ahnung, dass ich mit Spielen so viele Sachen lernen kann," erzählt sie. „Bevor ich Right To Play kennengelernt habe, hatte ich keine richtigen Ziele im Leben und Mühe, mich in andere Menschen hineinzuversetzen." Dann traf sie Right To Play-Coach Fehmida: „Fehmida half mir Selbstvertrauen und Motivation zu entwickeln. Seit ich sie kenne, begleitet und unterstützt sie mich."

    Fehmida erinnert sich an ihre erste Begegnung mit dem Mädchen wie auch an ihr schwaches Selbstbewusstsein und ihre Schwierigkeiten, sich mit Mitschülern auszutauschen. Sie nahm sich Khushboo an. „Ich versuche, allen Kindern dieselbe Aufmerksamkeit zu schenken, sie zu bestärken und zu motivieren," erklärt Fehmida. „Manchmal gibt es jedoch Kinder, um die ich mich etwas mehr kümmern muss, die etwas mehr Zuneigung brauchen und stärker eingebunden werden müssen."

    Fhemida vermochte es, dank ihrem Right To Play Training, eine sichere und vertraute Umgebung für Khushboo zu schaffen. Jede Woche setzte sie sich zu ihr und stellte ihr Fragen über ihren Tag, ihre Familie und die Schule. Nach und nach gewann das Mädchen Vertrauen zu Fhemida und begann, über ihre Gedanken und Gefühle zu sprechen. Durch dieses fortlaufende Ritual entstand ein tiefes Vertrauensverhältnis und gegenseitiges Verständnis. Mit Khushboos Zuversicht wuchs auch ihre Bereitschaft, ungehemmt an den Aktivitäten teilzunehmen.

    Coaches wie Fehmida führen wöchentlich unsere spielbasierten Aktivitäten in Schulen und Gemeindezentren durch. Sie spielen eine entscheidende Rolle als Mentoren und Vorbilder. Ihr Verhalten hat grossen Einfluss auf die Kinder und motiviert sie zum Mitmachen.

    Heute ist Khushboo selber "Junior Leader" und ermutigt in dieser Rolle andere Kinder, an den Aktivitäten von Right To Play teilzunehmen. „Coach Fehmida war mehr als nur eine Lehrerin, sie ist meine beste Freundin geworden. Wann immer ich sie brauche, hört sie mir zu und gibt mir Ratschläge. Sie hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin. Jetzt ist es meine Verantwortung, anderen zu helfen, die mich brauchen."

    Weitere Stories >

    Was wir tun Spenden Newsletter Facebook YouTube LinkedIn


      
Act